Mittwoch, 02.10.2013

 

Irmi hat inzwischen immer mal wieder Momente, wo sie sich richtig fallen lassen kann.

Nachdem sie - wieder mal - den Rasen neben dem Zwingerzaun hinreichend "gequält" hatte (es ist bereits eine Laufspur erkennbar), plazierte sie sich (endlich) in das extra für sie aufgestellte Hundebettchen und genoss für "sage und schreibe" 15 Minuten die Sonne.

Als Nana ihren (altersbedingten) Mittagsschlaf beendete und von Frauchen in den Zwinger gebracht wurde, mußte die kleine Freundin erstmal ausgiebig und liebvoll begrüßt werden. Danach zog sich Irmchen - unter den wachsamen Augen des Toffelchens - in "IHRE Hundehütte" zurück und kuschelte sich auf das  Lieblingskissen neben Frauchens "Hüttensofa" - die Nase gaaaanz tief in Frauchens Pulli vergraben (irgendwie steht Irmi auf meine Kleidung).

Meine Rübennasen [-cartcount]