Montag, 27.08.2012

 

Heute vor drei Jahres war einer der schwärzesten Tage meines Lebens. Ich mußte von meiner besten Hundefreundin Gitti Abschied nehmen. Meine Erste konnte und wollte nicht mehr weiter auf ihrem Lebensweg - ihre Uhr war einfach abgelaufen.

 

Gitti war MEIN Traumhund - dickköpfig, stur, lieb, verfressen und sehr individuell. Wir waren ständig am kämpfen, wer in unserer Beziehung die "Hosen" an hatte. Meistens durfte ich siegen - von Gittis Gnaden. Ich habe einige Wochen gebraucht, um zu erkennen, daß die Süße mir beim Gassigehen mit dem " Ich-bleibe-zurück-und-Du-kannst-mich-mit-Schmackofatzi-locken"-Trick KILOWEISE die Leckerlies aus der Tasche gezogen hat. Andererseits stieg Gitti über ein auf der Strasse liegendes Wiener Würstchen mit der Selbstverständlichkeit eines wohlerzogenen Hundes, ohne auch nur die geringsten Anstalten zu machen, das Würstchen auch verspeisen zu wollen (Gott, war Frauchen stolz auf IHR MÄDCHEN!!!).

 

Ach, ich kann einfach nicht in Worte fassen, wie sehr ich meine große Hundeliebe vermisse.

Schlafe ruhig und träume süß, mein Schatz. Eines Tages sehen wir uns wieder!!!

Meine Rübennasen [-cartcount]