Montag, 02.07.2012

Leider geht es dem Toffelchen nicht gut. Seid Samstag hat Marisa Bauchgrummeln - dann kam auch noch Durchfall dazu. Und da meine Hunde sich sooo gut verstehen, ist Luna gleich mit "krank". Nur Nana verweigert die Gefolgschaft - zu meinem großen Glück! Oder was war das gerade für ein Gluckern aus Kröti's Bauch?

Verlegen ????  NEIN, keine Angst, der Zwerg ist ok.

 

Zurück zu meinem Lazarett:

nachdem Risi und Luni gestern ein wenig hungern mußten, stand heute Zwieback-Möhrensuppen-Brei auf dem Speiseplan. Während Marisa die Portion anstandslos einschaufelte, verweigerte Luna tagsüber das Fressen - so einen Brei nimmt meine Prinzessin NICHT zu sich. Der schmeckt nicht - igittigitt !!!!!!

ABER - auch Hunger tut weh - darum wurde eben nach der letzten Gassi-Runde nochmals eine Ration Mampe-Pampe serviert. Und da Frauchen diesmal aus der Hand fütterte, war es auch für Luni eine erträgliche Prozedur.

Nun hoffe ich mal sehr, daß ich morgen nach dem Aufstehen nicht wieder eine halbe Stunde auf den Knien über den Teppich rutschen und die diversen Flecke einschäumen darf.

 

Wenn es meinen beiden "Großen" Dienstag früh nicht SEHR viel besser geht, werden wir zum TA müssen. HA - das wird für Nana ein Spaß!!! Dann ist zur Abwechslung mal SIE diejenige, die Zuhause und in Sicherheit vor den blöden Ideen der Tiermediziner bleiben darf (denn wer anderes als ein Tierarzt könnte sich HYDROTHERAPIE für Vierbeiner ausgedacht haben???).

Nana hat noch nicht wirklich begriffen, daß sie am Mittwoch den nächsten Wassertermin hat. Zunge raus

 

Ermutigend fand ich jedoch, daß die beiden jungen Hunde heute ihre Tobezeiten im Zwinger auch tatsächlich mit raufen und rennen verbracht haben - denn ich habe mal gelernt, daß schwer kranke Tiere apathisch herumliegen und zu nichts zu motivieren sind.

 

Und morgen gibt es dann einen neuen Verhaltensbericht über Toffelchen (tolle News!!!) und frische Fotos von allen Rübennasen.

Dienstag, 03.07.2012

Nachtrag zum Bericht zum Vortag:

Heute morgen ging es Marisa's Bäuchlein nicht nur NICHT besser, über Nacht hat sich die Süße auch das kleine krumme linke vordere Beinchen vertreten.

 

Also war heute eine Besuch beim Tierarzt angesagt - Toffelchen war "begeistert". Es ist immer wieder erstaunlich, wie ähnlich sich doch Mensch und Tier sein können. Auf dem Weg zur Praxiseingangstür waren bei Risi alle Schmerzen wie weggeblasen (das geht MIR beim Zahnarzt auch immer so) und sie konnte erstaunlich schnell in die entgegengesetzte Richtung laufen. Tja, nur leider ist Frauchen manchmal etwas unfair - sie hatte Toffelchen an der Leine und es gab kein wirkliches Entkommen. 

 

Marisa's krummen Pfötchen ist aber nichts schlimmes passiert. Wahrscheinlich ist die Schnecke beim spielen mit Luna nur falsch aufgetreten. Aber da wir ja nun schon mal beim TA waren, wurden gleich die Krallen geschnitten - die Analdrüse ausgedrückt und es gab für das böse Grummelbäuchlein gleich DREI Spritzen. Vitamine, Antibiotika und ein wenig was gegen die Schmerzen.

 

Kaum Zuhause, hat Marisa sich unter den Tisch gelegt, mir die Zunge rausgesteckt und ist dann eine Runde ins Land der Träume abgedriftet - sich von dem TA-Besuchs-Stress erholen. Anschließend wurde Luni das Lieblingsquitschi weggenommen und damit durch die Wohnung getobt - HURRA, Risi hat wieder alle vier Pfoten schmerzfrei im Einsatz!!!

 

Und die für heute angekündigten Berichte und Fotos über die sooo mutige Marisa gibt's dann eben morgen. 

Mittwoch, 04.07.2012

Nachtrag zum Bericht vom Vortag:


Heute war ein schöner Tag.

Marisa's kleinen krummen Pfötchen geht es perfekt und das böse Grummelbäuchlein ist Geschichte. Das Toffelchen futtert mit kräftigen Appetit und hinten kommen die passenden Dinge wieder raus - in bestem Zustand.

Und weil die Sonne schien und es trotzdem nicht zu heiß war, haben wir einen faulen Nachmittag im Zwinger verbracht.

Meine Rübennasen [-cartcount]