Dienstag, 01.10.2013

 

Es ist Herbst ,

die Tage werden deutlich kürzer -

die Sonne scheint nur noch stundenweise und ist nicht mehr so heiß -

der Wind weht teilweise eisig durch die bereits bunten Blätter -

aber,

wann immer es das Wetter zuläßt, genießen die Rübennasen die Sonnenstrahlen im Zwinger.

 

So auch gestern.

Irmchen hatte wieder "Hummeln im Hintern" und lief Runde um Runde am Zwingerzaun entlang. Ab und zu hielt sie jedoch an und gesellte sich zu uns. Toffelchen, Luna und ich hatten es uns auf den Liegen bequem gemacht und wir genossen die letzten Sonnenstrahlen des Tages.

Irgendwann kam Herrchen von der Arbeit nach Hause und setzte sich zu Toffelchen auf die Liege. Diese Gelegenheit ließ Risi sich natürlich nicht entgehen und sie flirtete und schmuste mit IHREM Herrchen was das Zeug hielt.

Marisa hat einfach ein total einnehmendes Wesen.

 

Abend war Irmi komplett erschöpft und schlief in ihrer sicheren Höhle sofort ein.

Was muß die Süße unter der Einschränkung ihres Bewegungsdranges gelitten und wie muß sie das Laufen vermisst haben. Sie geht jeden Tag DREI große Gassi-Runden am Kanal entlang und rennt sich in der übrigen Zeit im Zwinger die Seele aus dem Leib. Hoffentlich lernt sie bald, daß ihr diese Möglichkeiten nicht mehr genommen werden.

DAS war ein schöner Moment: Irmi genoß die Sonne einen Augenblick ganz intensiv.
Und auf einmal gehen Toffelchen so ein paar Gedanken durch den Kopf:
BÄÄH Frauchen - jetzt hat Herrchen mich lieb - jawollja.
Herrchen - halte mich ja fest - ich liebe das Leben - HURRA!!!
MEIN Herrchen - mein Held - jawollja!
... und ich dachte, der Kerl gehört Frauchen ??!! *kopfschüttel*
... pooh, ist hier was los - wie Sodom und Gomorra *kopfschüttel*
Und während Marisa den Tag revue passieren läßt ...
... ist Irmchen schön längst im Reich der Träume angekommen.
... träum was schönes, meine Süße!!!
Meine Rübennasen [-cartcount]