Samstag, 11.08.2012

Nana ist jetzt seit zwei Monaten und einem Tag bei uns. {#emotions_dlg.love}


In dieser Zeit hat sich die Kleene sehr verändert. Sie hat einem durchaus vorhandenen Selbstbewußtsein noch eine ordentliche Portion hinzugefügt. Die Muskulatur ist dank Hydrotherapie und vielen Wanderungen über die Wiesen im Zwinger und dem restlichen, nicht umzäunten Grundstück im Aufbau. Nana zeigt sich heute deutlich aktiver als zu Anfang. Selbst meinem Mann ist diesen Nachmittag im Zwinger aufgefallen, daß Tinitus mittlerweile viel länger läuft und bedeutend kürzere Pausen einlegt (- und das hat was zu sagen - SORRY, mein Hase!!!)

 

Tja, aber alles "Gute" ist nie beisammen. Wie bereits berichtet, kommt Nana jeden morgen mit zur Arbeit und hat ihr Hundebettchen mal unter (wenn sie müde ist und schlafen möchte) und mal neben (wenn sie wach ist und die Umgebung beobachten möchte) meinem Schreibtisch. Darin hat die kleine Terroristin bisher brav gelegen und auf Frauchens Feierabend gewartet.

JAAAAA ... das war bisher!!!

 

Nana hat herausgefunden, daß sie auch hinter der Reception ihre vier Pfötchen benutzen und umher tippeln kann. Jetzt gibt es kein Halten mehr. Das Hauptproblem besteht darin, daß Mama, Martin und ich sowie alle Hotelmitarbeiter höllisch aufpassen müssen, um NICHT auf diesen kleinen, schwarzen Fleck auf den grauen Steinfliesen zu treten.

 

Nana's große Leidenschaft gilt jetzt der Möglichkeit, immer hinter Frauchen her zu tapsen. Leider ist es auf den Bodenfliesen hinter der Reception doch etwas rutschig und so verliert die Süße meist den Anschluß. Aber Nana wäre keine Terror-Kröte, wenn sie sich da nicht auch zu helfen wüßte. In diesem Momenten läßt sich der Zwerg auf den Hintern fallen und fängt an zu quiecken - erst sehr zaghaft und leise, dann mit massiv steigender Intensität. Irgendwann kommt auf sicher jemand vorbei (im besten Fall ist es wirklich Frauchen) und bringt Tinitus wieder auf ihren Platz.

 

Damit das Spielchen von neuem beginnen kann ...  {#emotions_dlg.flower}

Aber irgendwann sind dankenswerter Weise auch Nana's Akku's leer und sie bleibt im Bettchen eingekuschelt liegen. Damit es der Zwerg auch schön bequem hat, gab es letztens erst eine nigelnagelneue Flauschidecke.

 

Hund müßte man sein .... {#emotions_dlg.heart}

Meine Rübennasen [-cartcount]