Sonntag, 29.07.2012

Heute regnet es wie aus Kübeln und der Himmel ist grau. So haben wir uns entschlossen, einen faulen Tag im Haus zu verbringen. Die Hunde liegen in ihren Bettchen und dösen. Tja, und Frauchen nimmt die Gelegenheit war, die restlichen Bilder und Geschehnisse der letzten zwei Tag online zu stellen.

 

Nana hat eine neue Freundin - Schnuffs Hündin Percy. Endlich mal ein kleiner Fellträger in der passenden Farbe. Nana kam sich unter unseren weißen Hundemädchen schon vor wie ein Exot. Es ist schön zu sehen, daß unsere Terror-Kröte keinerlei Ängste (mehr) hat. Sie geht offen und geradezu unbekümmert auf unbekannte Menschen und fremde Tiere zu - SEHR erstaunlich bei ihrer Geschichte!!!

 

Auch werden immer größere Erfolge der Hydrotherapie sichtbar. Nana nimmt äußerst aktiv am Leben teil - egal, ob nun im Zwinger oder auch im Appartement. Wobei der Zwinger Klein-Nana ja VIEL mehr Möglichkeiten zur freien Entfaltung läßt. Die Schnecke wandert neugierig die gesamten ca. 500 qm ab - nur unterbrochen von kurzen Pausen zum Ausruhen. Wenn dann alle interessanten Gerüche "abgearbeitet" wurden, läßt sich der Zwerg auf den Hintern fallen und ruft nach dem Frauchen-Abhol-Dienst. So ein Hunde-Leben - einfach schööön!!!

... ich seh Dich ...
... ich hab Dich ...
... nun lauf doch nicht weg ...
och manno, ich kann doch nicht sooo schnell ...

Nachdem sich die arme Percy völlig entnervt von einer kleinen, quickenden Terror-Kröte vom Acker gemacht hatte, wendete sich Nana der Erkundung des Zwingers zu.

 

Vor einem Jahr, bei der Übernahme von Marisa, wurde mir von deren Pflegefrauchen die "Auflage" gemacht, daß wir unseren Garten auf dem Hof einzuzäunen hätten. Liebe gute Doris, habe vielen herzlichen Dank für diese tolle Idee und den dafür nötigen freundlichen Druck. Es ist beruhigend, die Sicherheit der Rübennasen auch beim entspannenden Dösen auf der Sonnenliege gewährleistet zu wissen.

 

Und alle meine Hundemädchen lieben ihren "Zwinger". Gerade Nana genießt es sichtlich, durch die grünen Halme zu krauchen - was nachfolgend zu beweisen ist:

... wandern macht durstig ...
... und sooo müde. Süße Träume, meine Maus!!!!
Meine Rübennasen [-cartcount]