Gitti - geboren im Jahr 1995 // gestorben am 27.08.2009

 

Meine Erste stammte aus Burg, bei Magdeburg.

 

Sie gehörte ursprünglich einer alten Damen, die ans Bett gefesselt war. Wenn der Pflegedienst etwas Zeit fand, dann durfte Gitti auch mal raus. Ansonsten kann man zusammenfassend sagen, daß sie zwar ein geliebtes Tier war, jedoch auf keinen Fall ein hundgerechtes Leben geführt hat. Die Krallen waren ihr runde gewachsen und sie hatte starkes Übergewicht, als die alte Dame starb. Und wie so oft mußte auch Gitti dann ins Tierheim "umziehen". Dort lebte sie sich als der Aufenthaltsraum-Hund ein und wurde so was wie der Liebling der Tierheim-Mitarbeiter. So vergingen viele, viele Wochen und Monate.

 

Und dann kamen wir - Martin und ich.

Bei Gitti und mir war es Liebe auf den ersten Blick und wir waren wirklich ein unschlagbares Team. Leider hatte Herrchen keine leichte Zeit, da er von Gitti komplett ignoriert wurde. Etwas Gnade fand Martin in ihren Augen höchstens, wenn er in der Küche am werkeln war. Tja, wenn andere Beschäftigungen wie z.B. schlafen oder mit Frauchen schmusen nicht gerade wichtiger waren.

 

Gesundheitlich stand es bei der 11 jährigen Gitti nicht zum besten. Sie hatte ein schwerwiegendes Herzproblem und Krebs, der bereits Metastasen gebildet hatte. Und dennoch lebte mein kleiner Dickschädel noch 32 Monate bei uns, bevor ihre Uhr endgültig abgelaufen war. Sie ging in meine Arme eingekuschelt friedlich über die Regenbogenbrücke. 

 

Martin und ich haben sie neben Akki auf dem Grundstück begraben, sodaß sie noch immer bei uns ist. Vergessen werden wir sie so oder so NIE!!!

Meine Rübennasen [-cartcount]