Sonntag, 30.09.2012

Nana entwickelt sich immer mehr zu einem Wachhund. Und es ist der Kleinen völlig egal, ob sie ihr Frauchen, ihr Bettchen, ihr Leckerchen, ihr Sofa, ihre Reception oder sogar die Müllsäcke im Hotelhof bewacht. Noch faszinierender ist, daß unser Terror-Zwerg völlig verdrängt zu haben scheint, daß sie dabei sooo klein und "unbeweglich" ist. Wie gut nur, daß sowohl Luna als auch Marisa die Herausforderungen von Nana nicht wirklich ernst nehmen. Und Biene ist zum Glück von der Mentalität her noch ein Welpe, sodaß sie sich nicht an einen erwachsenen Hund wagen würde (obwohl sie bereits locker 3x so groß ist wie Nana!!!).

Aber irgendwann wird es unserem Tinitus zu langweilig, draußen dumm herum zu liegen. Denn wer möchte schon Müll klauen??? Also macht sich Nana auf den Weg zurück an die Reception - dort mal nach dem Rechten sehen.

Auch der aufmerksamste Wachhund wird mal müde - also runter unter den Schreibtisch und rein ins Hundebettchen.

Meine Rübennasen [-cartcount]